BÄCKEREI

Kein Brot von gestern

Obwohl in unserer Backstube schon seit dem Jahr 1260 Brot gebacken wird, bekommen Sie bei uns kein Brot von "gestern". In unserem Betrieb treffen Tradition und Moderne aufeinander.  Einerseits backen wir nach alter Handwerkskunst, andererseits nutzen wir natürlich modernste Geräte um bestes Brot und Gebäck herzustellen.

Das Wichtigste beim Backen ist sich Zeit zu nehmen. Jeder Teig benötigt Zeit zum Rasten, damit er seinen vollen Geschmack entwickeln kann. Weiters spielen Temperatur und Luftfeuchtigkeit eine entscheidende Rolle. Unsere moderne Teig-Reifeanlage sorgt dafür, dass beides konstant und somit optimal gehalten wird. Wo andernorts mit viel Hefe und kurzer Reifezeit gebacken wird, arbeiten wir mit einer sehr langen Teigführung. Wir konnten den Hefeanteil im Teig dadurch stark reduzieren und so sehr bekömmliche Backwaren herstellen.

Frei von Backmischungen

Oberste Priorität: Wir sind Handwerksbäcker und Handwerkskonditor und produzieren ausschließlich nach eigenen Rezepturen. Wir sind keine Handlanger der Backmischungsindustrie. Wir verzichten auch zur Gänze auf künstliche Zusatzstoffe, sodass sich der herrliche Geschmack natürlich entfalten kann. Zusätzlich ist uns wichtig, dass wo immer es geht die Zutaten für unsere Produkte aus der Region kommen.

„Für gutes Brot braucht man Mehl, Salz, Wasser und vor allem Zeit.“

Schritt für Schritt


Wir bereiten unsere Teige nach alter, hauseigener Rezeptur zu (keine einzige Fertigmischung!). Der Teig wird von unseren Bäckern händisch Brot und Gebäck geformt. In der modernen Reifeanlage kann der Teig nun langsam heranreifen, seinen vollen Geschmack entwickeln und mit nur wenig Hefe locker und flaumig aufgehen. Nach bis zu 15-stündiger Reifezeit backen wir die Teiglinge zu köstlichen Backwaren aus.


Wir freuen uns auf Ihren Besuch!