MÜHLVIERTLER URBROT

Urtümlich, echt & ehrlich.

Engagierte Mitarbeiter, beste Bio-Rohstoffe, handwerkliches Geschick und kluge Innovationen ergeben unser wertvolles, unvergleichliches Brot. Vom Einheizen des Holzofens, über die Verarbeitung des Teiges bis hin zum Endprodukt geschieht alles in reiner Handarbeit.

Die Herstellung

Natürliche Zutaten aus der Region

Zur Herstellung des Bio-URBROT verwenden wir ausschließlich Roggen, Salz, Gewürze und Wasser. Es werden keine Backmittel, Farbstoffe, Geschmacksverstärker, Hefe oder sonstige chemische Zusätze verwendet. Das Bio-Mehl kommt von Bauern aus der unmittelbaren Umgebung. Das berühmte Mühlviertler Quellwasser in Bad Zell hat höchste Güte und wird auch für Heilzwecke verwendet. Unser Natursauerteig verleiht dem Brot seine besondere Lockerheit.

Vorbereitung & Verarbeitung

Befeuert wird der Holzofen mit Buchenholzscheitern aus den umliegenden Wäldern. Nachdem das Holz entsprechend abgebrannt ist, wird die letzte Glut aus dem Ofen gekehrt - traditionell mit Tannenreisig. Durch das Ausbacken im Holzofen wird ein unverwechselbares Geschmackserlebnis erzielt. Die fünf Millimeter dicke Kruste wirkt wie eine natürliche Konservierung und hält das URBROT tagelang frisch und saftig.

Unser Mühlviertler URBROT wird nach altem Rezept in reiner Handarbeit gemischt und hergestellt. Wir kneten den Teig händisch, um ihn fertig in die Brotformen zu geben. Danach lassen wir ihn entsprechend rasten.

Backen im Holzofen

Es beginnt mit einem Ritual. Nachdem unsere Laibe mit einem stilisierten „S“ veredelt sind, wird die letzte Glut aus dem Ofen gekehrt - traditionell mit Tannenreisig. Danach erfolgt das Ein- schießen in den Ofen, um nach gut zweieinhalb Stunden ein herrlich duftendes Bio-Naturbrot in Händen zu halten. Ein Genuss für besondere Anlässe, unvergleichlich und echt!


Noch Fragen? Kontaktieren Sie uns